Brandschutzfenster

Wir haben die bauaufsichtliche Zulassung, Brandschutzfenster aus Holz der Feuerwiderstandsklassen G30/F30 bis F90 herzustellen. Dafür sind wir unter einer eigenen Betriebsnummer beim Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin eingetragen.
 

„Brandstifter“ – Unterschiedliches Brandverhalten von Holz und PVC

Einen äußerst nachhaltigen Eindruck vom besseren Brandverhalten von Holzfenstern hinterließ ein Versuch in Tauberbischofsheim. Unter der Aufsicht der Feuerwehr wurden vor einem großen Publikum jeweils ein PVC-Fenster und ein Holzfenster mit Gasbrennern in Brand gesetzt. Und das war zu sehen:

PVC-Fenster:

Nach kurzer Zeit starke Rauchentwicklung, verbunden mit intensivem Gestank. Bereits nach 90 Sekunden Verformung des Rahmens – eine Glasscheibe wäre nun herausgefallen und hätte das Feuer durch Sauerstoffzufuhr weiter angefacht.

Im Ernstfall hätte der Brand eines Kunststofffensters eine Sichtbehinderung der Einsatzkräfte zur Folge und es entstünde tödliche Gefahr für die Hausbewohner, denn solch hochgiftiger Rauch ist bei 80 % der durch Brände verstorbenen Personen die Todesursache.
In Verbindung mit Löschwasser entsteht zudem aus dem Rauch aggressive Salzsäure, die nicht nur eine große Gefahr für Bewohner und Löschkräfte darstellt, sondern auch Inventar und Bausubstanz schädigt und nachhaltig verseucht.

Holzfenster:

Geruch nach Lagerfeuer. Der Holzrahmen wurde zwar schwarz, blieb jedoch stabil.

Fazit:

Holzfenster brennen zwar, jedoch nur oberflächlich. Sie bleiben stabil und weisen ein deutlich besseres Brand- und Rauchverhalten auf. Dies bedeutet besseren Schutz für Mensch und Gut.

Bei uns erhalten Sie ...

  • Brandschutzfenster aus Holz F 30
  • Brandschutzfenster aus Holz F 90